Wie gewonnen, so zerronnen! Am Sonntag drei Punkte erkämpft, heute zwei Punkte verschenkt. Zu Beginn der Partie war unsere Mannschaft nicht richtig wach und nach einem strammen Torschuss der Gäste, den Moritz nicht festhalten konnte, landete der Abpraller in der 9. Min. zum 0 : 1 im Netz.

 

Noch Zeit genug, entsprechend Tore zu erzielen, dachten Spieler und Zuschauer, aber heute war einfach der Wurm drin. Es kam kein vernünftiger Spielaufbau zustande und das Spiel war geprägt von dauernden Ballverlusten auf beiden Seiten. In der 60. Min. erzielte Leon Hermes mit einem flach links geschossenen Elfmeter nach einem Foul an Oliver Göddeke den Ausgleichstreffer.

 

Danach quasi ein Anrennen auf das Tor der Gäste, aber es kam nichts Zählbares dabei heraus. Kückelheim/Salwey beorderte fast alle Leute in die Abwehr, blieb aber durch lange Bälle nach vorne auch immer wieder torgefährlich. Vielleicht insgesamt ein glücklicher Punkt für Kückelheim/Salwey, aber aufgrund ihrer bravourösen Abwehrschlacht und guter Leistungen des Gästekeepers geht die Punkteteilung in Ordnung.  

 

 

 

(Annette Göddeke)

 

 

Wenn es für die SG Bödefeld/Henne-Rartal nach Fleckenberg geht, weiß man schon vorher, dass es ein „intensives“ Spiel werden wird. Umso mehr am heutigen Sonntag: Erstes Spiel nach der Winterpause; Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten; ungemütliches Wetter mit zum Teil sehr heftigen Sturmböen! Und dieses Spiel wollten sich natürlich viele Fußballfans  ansehen, davon über 100 Anhänger der SG.

 

Zu Beginn der Partie vorsichtiges Abtasten und Versuche, mit dem böigen Wind einigermaßen zurecht zu kommen. Aber schon in der 8. Min. hatten unsere Fans Grund zum Jubeln, denn nach einem Steilpass von Nelson De Regalado ziemlich mittig vors Tor brachte aus einem Gewühle heraus Henry Gierse den Ball über die Torlinie, wobei der Schiedsrichter diesen Treffer als Eigentor notierte. In der 13. Min. hatte unsere Mannschaft Glück, als der Ball nach einem Schuss von der rechten Seite an den Außenpfosten ging und dann dem weiter außen stehenden Moritz Mester in die Arme sprang. Einmal war der Ball sogar im Netz, aber der Treffer zählte nicht wegen Abseits.

 

Insgesamt kam es zu relativ wenigen Torraumszenen, denn beide Abwehrreihen standen hoch und es spielte sich viel um die Mittellinie herum ab. Einige vielversprechende Angriffe unserer Mannschaft wurden leider wegen vermeintlicher Abseitsstellung abgepfiffen. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs wurde es etwas kritisch für uns, denn es gab einige Freistöße für den Gastgeber. Einer davon, ein Schuss aus etwa  25 m Entfernung, stramm geschossen und noch mit Windunterstützung, wurde bravourös vom Keeper Moritz Mester über die Latte gelenkt. So ging es beim Stand von 0 : 1 in die Pause.

 

Nach Wiederbeginn kam zunächst F/G besser wieder in die Partie und unsere Mannschaft ließ sich in der eigenen Hälfte einschnüren. Fast folgerichtig kamen dann auch die Gastgeber in der 63. Min. zum Ausgleichstreffer. Dieser Spielstand verhieß nichts Gutes für die restliche Spielzeit, zumal Fouls unserer Spieler ziemlich rigoros mit gelben Karten bedacht wurden, während etliche Fouls des Gegners ohne Folgen blieben. In der 69. Min. dann aber die erneute Führung für unsere Mannschaft. Leon Hermes schlenzte den Ball zu Oliver Göddeke, der den Ball halbhoch annahm und zum 1 : 2  ins Tor beförderte.

 

Noch 20 Minuten zu spielen! Es war spannend vom Spielstand her und die immer wieder auf den Platz hereinkommenden Sturmböen taten ihr Übriges. Wieder Henry Gierse sorgte dann in der  86. Min. für das 1 : 3. Dennis Brune war über die linke Seite fast bis zur Torauslinie marschiert und gab den Ball in die Mitte vors Tor, wo Henry in das leere Tor einschieben konnte. Der Keeper war nämlich aus seinem Gehäuse heraus gelaufen, um Dennis von seiner Flanke abzuhalten. Dafür kam er zu spät, aber er holte Dennis dann ziemlich unsanft von den Beinen. Dafür gab es keine Karte, aber ein anderer Spieler des Gastgebers musste fast mit dem Schlusspfiff noch wegen einer gelb-roten Karte vorzeitig den Platz verlassen. 

 

Wie erwartet also ein sehr intensives Spiel und aufgrund der kämpferischen Leistung und auch der besseren Spielanlage verdiente drei Punkte. Der Rückstand auf Fleckenberg/Grafschaft ist nun auf zwei Punkte geschmolzen. Jetzt heißt es „dranbleiben“ und weiter Punkte sammeln. Dafür ist schon am kommenden Freitag in der vom Sonntag vorgezogenen Partie gegen den SC Kückelheim/Salwey Gelegenheit. Anstoß ist um 19.30 Uhr auf dem Sportplatz in Bödefeld.

 

 

 

(Annette Göddeke)

 

Am Sonntag den 10.03.2019 findet um 15 Uhr das Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Fleckenberg/Grafschaft und der SG Bödefeld/Henne-Rartal statt.

Zu diesem Spitzenspiel soll ein Bus eingesetzt werden.

Abfahrt ist um 14 Uhr an der Dorfhalle in Westernbödefeld.

Ab 10 Personen aus dem Henne-Rartal, fährt der Bus auch über Kirchrarbach (Gasthof zur Post Schulte).

Anmeldungen bei Timo Klauke (0160/94688240)

(Der Vorstand)

Vorbereitungsplan der ersten Mannschaft ist online.

Dieser ist unter der Mannschaft als Menüpunkt "Vorbereitungsplan" zu finden.

Bereits am Freitag hatte Fleckenberg gegen Cobbenrode lediglich 2:2 unentschieden gespielt. Deshalb konnte man heute auf 5 Punkte an den Tabellenführer ranrücken und war dementsprechend motiviert.

Doch zum letzten Spiel vor der Winterpause sollte es zunächst nicht kommen.

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den SSV Meschede wurde aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.  Zunächst gab es danach noch weiteres Schneetreiben, weshalb eigentlich alle mit einer Absage gerechnet hätten.

Jedoch schlug das Wetter, um kurz nach 13 Uhr, um und der Schnee verwandelte sich in Regen. Direkt haben Trainer, Betreuer, Zuschauer und Spieler begonnen die Linien und den 5m Raum frei zu schüppen. Der Schiedsrichter bewertete den Platz als bespielbar und somit gingen die Mannschaften in die Kabine, um sich umzuziehen.

In der Zwischenzeit wurde der Trecker zum Abziehen des Platzes gestartet und man versuchte den Schnee mit der Bürste, die eigentlich zum Aufstellen der Halme genutzt wird, abzuziehen. Dies funktionierte erstaunlich gut, sodass die 16 er und ein Streifen der Außenbahn bis zum Anstoß freigeräumt werden konnten.

In der Startaufstellung ergab sich nur ein Wechsel. Für Fabian Göddeke rückte Matthias Neumann in die Mannschaft. Somit machte auch Maurice Lehnert nach seinem überraschenden Comeback in der letzten Woche sein zweites Spiel.

Die Anfangsphase war ziemlich zerfahren, weil sich alle Spieler erst an den schwer bespielbaren Platz gewöhnen mussten. Kurzpassspiel war nicht möglich und auch länge Pässe zu spielen gestaltete sich als sehr schwierig. Deshalb war die erste halbe Stunde von vielen Situationen geprägt, in der der Ball direkt in die Füße des Gegners gespielt wurde. Nach 25 min hatte der Gegner aus Wormbach einen Spielzug zu Ende gebracht und erzielte das 0:1 für die Gäste.

Am Ende der ersten Halbzeit konnte dann eine der vielen Hereingaben an Freistößen und Ecken verwandelt werden. Der Freistoß wurde vom Gegner verlängert, sodass Oliver Göddeke den Ball im Sechzehner annehmen und links unten einschieben konnte. Vom Gegner wurde Abseits reklamiert, jedoch hatte der Schiedsrichter die Situation richtig erkannt, dass der Ball vom Gegner kam.

Insgesamt ergaben sich in der ersten Halbzeit Chancen auf beiden Seiten, sodass die Mannschaften zurecht mit einem Unentschieden in die Kabinen gingen.

Während der Pause wurde der Platz noch weiter vom Schnee befreit, um die Bespielbarkeit zu verbessern.

Zur zweiten Halbzeit wurde dann Steffen Hesse für Nicolas Schulte eingewechselt. Steffen sollte mit seinem starken rechten Fuß auch mal einen langen Ball schlagen, welcher hinter die Abwehr des Gegners fliegen sollte. Der Plan ging fast direkt auf, als Steffen den Ball nach dem Anstoß bekam und direkt mal mit voller Wucht nach vorne schlug. Henry Gierse war Gedankenschnell und bekam den Ball, konnte ihn aber nicht im Tor unterbringen.

Im Anschluss wurde weiter Druck gemacht und die SG bekam das Spiel unter Kontrolle. In der 50. min konnte Dennis-Ali Brune eine Ecke mit dem Kopf verwandeln. Obwohl er nicht der größte ist, hat er ein tolles Kopfballspiel, überspringt so manchen größeren Gegner und bringt den Ball mit Hilfe des Pfostens im Tor unter. Kurze Zeit später traf Leon Hermes zum 3:1, weil in dieser Phase des Spiels sehr viel Druck aufgebaut wurde.

Anschließend war ein kurzes Aufbäumen von FC Arpe/Wormbach II zu erkennen, welches aber nicht in etwas Zählbares umgemünzt werden konnte.

Der Rest der zweiten Halbzeit gehörte eindeutig der SG weshalb die Führung noch durch Leon Hermes und Benedikt Engelhard (per Kopf) auf 5:1 ausgebaut werden konnte. Es waren auch ein paar schöne Spielzüge dabei, obwohl das kreieren bei den schwierigen Platzverhältnisse nicht einfach war.

Jetzt geht es erst einmal in die wohlverdiente Winterpause.

Zum Rückrundenstart geht es direkt zum Spitzenspiel nach Fleckenberg.

(Oliver Göddeke)