Nur eine überschaubare Anzahl von Zuschauern, darunter sehr wenige Anhänger der Heimmannschaft,  hatte sich bei besten äußeren Bedingungen auf den Rängen über dem  Rasenplatz in Velmede eingefunden. Und die bekamen eine ziemlich schwache A-Kreisliga-Partie zu sehen. Trainer Markus Hermes musste schon wieder seine Truppe durcheinander würfeln, weil zwei Stammspieler fehlten. Nach seiner Kopfverletzung in der vorletzten Begegnung stand heute Fabian Göddeke schon wieder auf dem Platz, allerdings im Sturm, um Kopfbälle vermeiden zu können.

 

Beiden Mannschaften unterliefen zahllose Fehlpässe, aber dennoch hätten sich die V-Ber nicht beschweren können, wenn sie eine deftige Packung kassiert hätten.  In der ersten halben Stunde kamen sie fast nicht über ihre Mittellinie hinaus und  die SG erspielte sich eine hochkarätige Chance nach der anderen, aber es dauerte bis zur 27. Minute, ehe der Führungstreffer für unsere Mannschaft endlich fiel. Nachdem der Ball im gegnerischen 16er ein paarmal schon hin und her gegangen war, konnte Eric Schörmann mit einem satten Schuss den Ball im Kasten unterbringen.

 

Bis zum Pausenpfiff und auch nach Wiederbeginn das gleiche Spiel: Die SG mit schönen Spielansätzen über die Außen (Dennis Ali Brune machte wieder viele Kilometer), aber dann im Strafraum nichts Zwingendes.  Deutliches Chancenübergewicht, aber keine Treffer und auf diese Art und Weise macht man den Gegner stärker. Ein dicker Fehler im Mittelfeld führte in der 62. Min. zum Ausgleich für die Heimmannschaft, allerdings aus sehr abseitsverdächtiger Position. Spielstand also 1 : 1, die Fans der SG wurden nervös! Nur zwei Minuten später die Antwort: Derr Ball zappelte bei Sebastian Brockhoff (der einige Male sehr gut gehalten hat!)  im Netz, aber der Schiedsrichter gab das Tor nicht wegen „angeblich abseits“.   

 

Zum Matchwinner wurde dann mit seinen schönen Toren in der 66. und 82. Spielminute Leon Hermes, jeweils nach Vorlage von Philip Steilmann.

Im Abendspiel am kommenden Freitag um 18.30 Uhr in Bödefeld gegen den inzwischen auf Tabellenplatz Zwei vorgerückten Mezopotamya Meschede muss auf jeden Fall eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man oben mitmischen will.

 

 

 

(Annette Göddeke)

 

Am Mittwoch dem 03. Oktober kam der Gegner aus Ostwig/Nuttlar nach Niederhenneborn auf den Naturrasenplatz und wurde mit 8:3 besiegt. Der Rasenplatz war in einem perfekten Zustand bei herrlichen Fußballbedingungen. Auch einige Zuschauer hatten an diesem Tag den Weg nach Niederhenneborn gefunden und sollten es nicht bereuen.

In den ersten Spielminuten plätscherte das Spiel so vor sich hin und es gab noch keine zwingende Aktionen.

Die erste gefährliche Aktion des Spiels konnte Tim Borggrebe nutzen und zur 0:1 Führung für die Gäste verwerten. Jedoch war dies der Wachruf für die SG. Ab diesem Moment war die Mannschaft hellwach und glich durch Henry Gierse zum 1:1 aus.

Nach dem 1:1 hätte es fast das 2:1 für Ostwig/Nuttlar gegeben aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Ab dem 2:1 in der 27 min durch Thorsten Trox spielte die SG wie im Rausch. Einige schöne Kombinationen oder kluge Pässe in die Tiefe konnten durch Oliver Göddeke 3:1, Leon Hermes 4:1; 5:1 und Henry Gierse 6:1 abgeschlossen werden. In dieser Phase des Spiels spielte die SG nach belieben durchs Mittelfeld und hatte noch mehrere klare Möglichkeiten um eine noch höhere Halbzeitführung herauszuschießen.

In der Halbzeitpause waren alle zufrieden, wurden jedoch vom Trainer ermahnt nicht zurück zu schalten und das Spiel schleifen zu lassen. Jedoch wurde die Vorgabe nicht beherzigt und Ostwig/Nuttlar kam durch zwei Tore von Chris Hömberg (62. und 70 min.) noch auf 6:3 heran. Es ist nicht so, als hätte die SG in dieser Zeit keine Chancen gehabt, jedoch wurden diese nicht verwertet und die Rückwärtsbewegung vernachlässigt.

Am Ende konnten dann doch noch zwei der zahlreichen Tormöglichkeiten genutzt werden. Leon Hermes machte sein drittes Tor und Oliver Göddeke konnte nach einer schönen Ecke von Dennis Brune in der letzen Minute zum 8:3 entstand einköpfen.

Fazit: Ein in der höhe verdienter Sieg auch wenn der Start beider Halbzeiten etwas holprig war.

Am Sonntag geht es um 15 Uhr nach Velmede/Bestwig auf den Naturrasenplatz.

(Oliver Göddeke)

Schon am Samstag verlor die erste Mannschaft in Meschede gegen FC Fatih Türkgücu Meschede mit 4:1.

Der Tag begann alles andere als zufriedenstellend. Kurz vor dem Treffen meldete sich Cedric Hermes krank ab. Dann im Spiel nach ein paar Minuten die Schrecksekunde. Fabian Göddeke geht hoch zu einem Kopfballduell mit einem Gegenspieler - anschließend liegen beide Spieler am Boden und halten sich den Kopf. Sie hatten sich jeweils eine Platzwunde zugezogen und gingen gemeinsam in das benachbarte Krankenhaus, in welchem sie genäht wurden. Soweit geht es Fabian gut und er hat keine weiteren Blessuren wie z.B. eine Gehirnerschütterung davon getragen. Deshalb hofft die Mannschaft, dass er schnellstmöglich wieder zur Verfügung stehen wird.

Nun musste also innerhalb von kürzester Zeit die komplette Innenverteidigung ausgetauscht werden. Dies brachte Unruhe ins Spiel, weil Positionen getauscht werden mussten.

Beim ersten Gegentor wurde der Spieler Oumar Toure nicht richtig angegangen und er konnte die Lücke zwischen Außenverteidiger und Innenverteidiger zum 1:0 nutzen. Das zweite Tor viel nach einer Ecke, bei der Cem Akdemir völlig frei aus 5m zum Kopfball kam. Den Anschlusstreffer konnte Leon Hermes erzielen, welcher über die Seite durchbrach und den Ball im Kasten unterbrachte.

Nach der Halbzeit versuchte die SG alles um die Niederlage zu verhindern. Jedoch konnten die Chancen allesamt nicht verwertet werden. 

Fatih beschränkte sich, wie auch vorwiegend in der ersten Halbzeit, aufs Kontern. Zwei dieser Konter schloss Thymor Schwarzenberg zum 3:1 und 4:1 ab. 

Der Sieg fällt sicherlich zu hoch aus ist aber nicht unverdient. Insgesamt wurden die Zweikämpfe nicht konsequent genug geführt und zu viele Konter fahrlässig zugelassen.

(Oliver Göddeke)

Axel Knipschild vom Busunternehmen Hunau-Reisen hat für die erste Seniorenmannschaft zwei Derbystar Bundesliga Spielbälle gespendet.

Die Mannschaft und der Vorstand bedankt sich recht herzlich dafür.

(Oliver Göddeke)

 

Im heutigen Abendspiel ging es auf dem Rasenplatz in Salwey gegen den in der Tabelle unmittelbar vor uns platzierten SC Kückelheim/Salwey. Und ein so klares Endergebnis hätte vorher wohl niemand erwartet. Schon in der 5. Minute fiel der erste von einem halben Dutzend Treffer für unsere SG. Leon Hermes startete einen wunderschönen Alleingang über die rechte Außenbahn und schlenzte den Ball aus spitzem Winkel über den Torwart hinweg ins lange Eck.

 

Moritz Mester in unserem Kasten hatte einen ziemlich ruhigen Abend. Nur  in der 22. Min. wurde es bei einem Freistoß aus gefährlicher Entfernung etwas brenzlig, aber er konnte den Ball  von knapp unter der Latte runterfischen. Nach einem Pfostentreffer von Matthias Klann in der. 40. Min. fiel dann nur eine Minute später endlich der zweite Treffer. Ein Supertor von Oliver Göddeke, ein Schuss aus der Drehung mit dem Rücken zum Tor unhaltbar in den Winkel!  

 

Kurz vorm Pausenpfiff erzielte dann der heute auf der Position des Mittelstürmers eingesetzte Matthias Klann mit einem Flachschuss das  0 : 3. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff machte Matthias seine nächste Bude, diesmal mit dem Kopf. Das 0 : 5 ging wieder auf das Konto von Leon Hermes, der in der 74. Min. einen Foul-Elfmeter verwandelte.Den letzten Treffer in der Partie erzielte dann Oliver Göddeke, als er eine Flanke vorm Tor her von der rechten Seite flach ins lange Eck zirkelte.

 

Drei Torschützen – sechs Tore, obwohl vor allem in der zweiten Spielhälfte auch etliche andere Spieler ihre Chancen auf Tore hatten. Die Spielzüge unserer Mannschaft ließen sich gut anschauen und die Zuschauer konnten ein schönes Spiel genießen. Die Gastgeber steckten aber nie auf und versuchten immer wieder, doch noch zumindest zu einem Ehrentreffer zu kommen, aber heute stand die Abwehr sehr gut und ließ fast keine Chancen des Gegners zu.

 

 

 

Die nächste Partie gegen den TV Fredeburg findet dann am Sonntag, dem 23. September im Rahmen des Sportfestes in Bödefeld statt. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

 

 

 

(Annette Göddeke)