Im Abendspiel machte  unsere Mannschaft gegen den derzeitigen Spitzenreiter vor vielen Zuschauern eine gute Partie. Die Gäste spielten mit einer sehr betonten Defensive und gegen gleich zwei Abwehrreihen von vier Gegenspielern nebeneinander auf einer Höhe gab es nur schlecht ein Durchkommen. Trotzdem erspielte sich unsere Mannschaft etliche Chancen, aber der Ball fand leider nicht den Weg ins Tor.

 

Die gegnerische Mannschaft verließ sich auf ihren Ein-Mann-Sturm und Konter, aber die liefen in der ersten Halbzeit nur recht wenig. Nach der Halbzeitpause fanden zunächst die Gäste besser wieder ins Spiel und kamen zu Chancen. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie auch immer hitziger und es kam zu vielen Spielunterbrechungen. In seinem ersten Punktspiel für die SG zeigte Keeper Moritz Mester eine bravouröse Leistung. Mit seinen Superparaden rettete er am Schluss den hart erkämpften Punkt für unsere Mannschaft.

 

 

 

(Annette Göddeke)

 

 

Kurzfristig war das heutige Spiel nach Bödefeld verlegt worden, weil die frühe Anstoßzeit in Niederhenneborn wohl beiden Mannschaften nicht passte. Auch heute ging es wie in Eversberg mit einer Riesenchance für uns schon in der 3. Min. los, aber in der 16. Min. bewahrte erst Marvin Heppner und dann der Pfosten  uns vor einem Führungstreffer der Gäste. Nach einer halben Stunde Spielzeit Superchancen im Minutentakt. In der 32. Min. konnte dann Philipp Steilmann aus einem Gewusel vorm Tor heraus aus nächster Nähe den Ball noch oben ins Tornetz befördern.

 

Alle Fans der SG hofften auf einen Ausbau der Führung noch vorm Pausenpfiff, aber daraus wurde nichts. Im Gegenteil: Nach großen Unstimmigkeiten in der Abwehr erzielte Cobbenrode den Treffer zum 1 : 1 –Ausgleich. Bei diesem Spielstand ging es in die Pause.

 

In der 53. Min. brachte Fabian Göddeke mit einem Kopfball als Aufsetzer unsere Mannschaft wieder in Führung. Wenn nicht Marvin Heppner im Kasten einen Weitschuss super noch zur Ecke abgewehrt hätte, wäre in der 69. Min. wieder der Ausgleich fällig gewesen. Ein vorentscheidendes Tor fiel dann in der 69. Minute. Leon Hermes flankte schon  im Fallen begriffen auf die linke Seite auf Dennis Ali Brune und der erzielte mit einem schönen Heber über den Torwart hinweg das 3 : 1.

 

Aber Cobbenrode gab nie auf und wäre der Anschlusstreffer gefallen, wären es wohl sehr hitzige Schlussminuten geworden. Hätten heute alle Spieler einen Kilometerzähler installiert gehabt, hätte es einen eindeutigen Sieger gegeben: Dennis Ali Brune! Der hat heute auf  der linken Außenseite einen super Job gemacht. Auch in der 83. Min. zog er auf der Außenbahn wieder auf und davon, flankte nach innen, genau auf den mitgelaufenen Henry Gierse und der erzielte mit einem Direktschuss aus vollem Lauf das 4 : 1.

 

Mit dem Dreier ist also der erste Schritt raus aus dem Tabellenkeller getan. Am Sonntag , dem 2. Sept. steht die nächste Begegnung gegen die 2. Mannschaft von ‚Arpe/Wormbach auf dem Plan. Anstoß ist bereits um 12.30 Uhr auf dem Sportplatz in Wormbach.

 

 

 

(Annette Göddeke)

 

 

Es ging so gut los! Schon in der 2. Min. stand es 0 : 1. Ein Bilderbuchtor, so wie es sein sollte. Diagonalpass auf Dennis Ali Brune, der von der linken Seite sofort geflankt vors Tor und Henry Gierse aus kurzer Entfernung unhaltbar ins Netz. Aber dann – wir sind im August, aber die Gastgeber bekamen von uns Weihnachtsgeschenke zuhauf.

 

Torfolge:

 

2.  Min.      0 : 1 Henry Gierse;       20. Min.     1 : 1,        22. Min.     2 : 1;       45. Min.     3 : 1

 

58. Min.     4 : 1;        63. Min.     4 : 2   Elfmeter Torsten Trox nach Foul an Henry Gierse;

64. Min.     4 : 3   Torsten  Trox;           68. Min.     5: 3;        70. Min.     5 : 4   Philipp Steilmann;

83. Min.    6 : 4

 

 

Beim nächsten Spiel, schon am Freitagabend um 18.30 Uhr zuhause auf dem Sportplatz in Niederhenneborn, muss der Knoten aber doch mal platzen und die deutlich höheren Spielanteile und Chancen auch mal in was Zählbares umgemünzt werden.

 

 (Annette Göddeke)

 

 

Leider bekamen die vielen Zuschauer, die zum Auftaktspiel der neuen Serie nach Niederhenneborn gekommen waren, ein A-Liga-Spiel auf äußerst dürftigem Niveau zu sehen. Vor allem unsere SG erwischte einen rabenschwarzen Tag und der Schiedsrichter passte sich leider diesem Niveau an. Seine erste große Fehlleistung führte zum Führungstreffer für die Gäste, denn ein Handspiel unsererseits verlegte er von außerhalb in den Strafraum und der Elfmeter führte zum 0 : 1. Direkt  im Gegenzug die Chance zum Ausgleich, so wie noch in unzähligen weiteren Situationen! Aber unsere Mannschaft hätte heute wohl noch drei Stunden spielen können und kein Tor erzielt.

 

Ein Freistoß in der 28. Min. führte zum 0 : 2. Nachdem Marvin Heppner  im Tor den Schuss zunächst abwehren konnte, knallte der Torschütze den Abpraller unhaltbar aus ca. 20 m Entfernung in den Winkel. Vor allem in der zweiten Halbzeit war es für die Zuschauer nach jedem Pfiff des Schiedsrichters (und er pfiff oft!) spannend, was und für welche Mannschaft er gepfiffen hatte. Und bei beiden Mannschaften war er sehr freigiebig mit den gelben Karten (9 insgesamt) und kurz vor Spielende bekam ein Remblinghauser Spieler noch die rote Karte.

  

Also, am besten, das heutige Spiel ganz schnell abhaken und sich auf die nächste Partie vorbereiten. Das findet am nächsten Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz in Eversberg gegen die  SG Eversberg/Heinrichsthal/Wehrstapel statt, mit der wir nach dem unnötigen Ausscheiden aus dem Pokal noch eine Rechnung offen haben.

 

 

 

(Annette Göddeke)

 

 

Wie schon in der letzten Woche führte unsere Mannschaft nach 47 Minuten mit 3 : 0, aber das langte trotzdem nicht für’s Weiterkommen! In unserem Gehäuse stand zum ersten Mal in einer offiziellen Partie Marvin Heppner, der vom SV Brilon zu uns gewechselt ist und mit seinen 17 Jahren noch in der A-Jugend spielen kann.

 

 

 

Nach zwei fetten Chancen für die Gäste in der ersten und zweiten Minute der Partie nahm unsere Mannschaft das Heft in die Hand und erspielte sich etliche gute Chancen. Aber es kam nichts Zählbares dabei heraus. Durch ein Eigentor der Gäste nach einer Flanke von der linken Seite  ging unsere Mannschaft in der 17. Min. in Führung. Das 2 : 0 erzielte Benedikt Engelhard, der einen vom  Torwart abgewehrten Ball aus Elfmeterpunktnähe ins Tor beförderte.

 

 

 

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Leon Hermes aus kurzer Entfernung das 3 : 0 erzielen. Danach Chancen über Chancen, die Führung auszubauen, aber der letzte Einsatz, das letzte Quäntchen Glück fehlte immer. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Unkonzentriertheit im Sturm, aber auch in der Abwehr immer mehr zu und das Unheil nahm seinen Lauf. Durch Tore in der 68. und 78. Min. kamen die Gäste heran. Nachdem in der 90. Minute noch das Aluminium rettete, fiel in der letzten Minute der Nachspielzeit auch noch der Ausgleichstreffer zum 3 : 3.

 

 

 

Also Verlängerung!!! In der 99. Min. erzielen die EHWer das 3 : 4, allerdings kann Nelson postwendend nach Vorlage von Oliver Göddeke wieder ausgleichen. 111. Min. der Partie: Wieder gehen die Gäste in Führung. 5 Minuten später gleicht Olli mit einem Hammerschuss von der rechten Seite wieder aus. Bis zum Ende der Verlängerung bleibt es beim 5 : 5.

 

 

 

Also Elfmeterschießen!!! Immer auch eine Glückssache  und das Glück war heute nicht auf unserer Seite. Die Gäste mussten immer beginnen und verwandelten vier Elfmeter in Folge. Den dritten unserer Mannschaft konnte der gegnerische Keeper halten. Der vierte ging wieder ins Netz und die Gäste schossen ihren fünften Elfer an die Latte. Leider konnte aber der Gästetorwart auch unseren fünften Versuch halten und somit war die Partie entschieden. Unsere Mannschaft kann sich ab jetzt also auf die Meisterschaftsspiele in der A-Kreisliga konzentrieren. Und die erste Begegnung der Serie steht schon Sonntag, dem 12. August um 15.00 Uhr, wieder in Niederhenneborn, auf dem Plan. Es geht gegen den FCRemblinghausen,also sofort ein spannendes Spiel.

 

 

 

 

 

(Annette Göddeke)