AH-Jahresbericht 2016

 

 SV Henne-Rartal

 

 

 

Hallensaison:

 

 

 

Die Saison der Alten Herren begann am 31. Januar mit der Hallenkreismeisterschaft in Schmallenberg. An diesem Turnier nahmen 8 Mannschaften aus dem Altkreis Meschede teil. Unsere Ü32 startete mit einem 2:2 gegen Reiste/Wenholthausen. Danach folgten Siege gegen Wennemen und Remblinghausen. Somit war der Einzug ins Halbfinale als Gruppensieger geschafft. Im Halbfinale wurde Fleckenberg/Grafschaft mit 2:1 besiegt. Nun traf unsere             Alte Herren-Mannschaft im Finale wiederum auf Reiste/Wenholthausen. Trotz drückender Überlegenheit ging dieses Spiel mit 1:2 verloren. Mit dem zweiten Platz war allerdings die Qualifikation zur HSK-Meisterschaft geschafft.

 

Die HSK-Meisterschaft fand am 12.03. ebenfalls in Schmallenberg statt. Es waren 8 Mannschaften aus den Altkreisen Meschede, Brilon und Arnsberg qualifiziert.  Unser erster Gruppengegner Balve/Garbeck hatte kurzfristig abgesagt. Somit hatten wir nur 2 Vorrundenspiele. Beide Spiele, gegen Brilon und Eversberg/Heinr./Wehrstapel, wurden mit 3:2 gewonnen. Im Halbfinale wartete der SC Neheim auf uns. Nach Ende der Spielzeit stand es 0:0. Das anschließende 9 m-Schießen konnte aufgrund ganz stark gehaltener 9 m-Schüsse von unserem Torwart Matthias Schmidt für uns entschieden werden. Im Finale trafen wir auf den VfB Marsberg. Hier wurden uns die Grenzen aufgezeigt, so dass das Endspiel mit 1:4 verloren ging.

 

Nach vielen Jahren konnten wir mal wieder eine Ü40-Mannschaft für die Hallenkreismeisterschaft anmelden. Insgesamt waren 7 Teams gemeldet, so dass der Sieger in nur einer Gruppe ermittelt wurde. Trotz sehr guter Leistungen reichte es auch bei diesem Turnier nur zu Platz zwei. Mit 4 Siegen und 2 Unentschieden mussten wir nur Remblinghausen/Meschede vorbeiziehen lassen. Mit dem zweiten Platz war ebenfalls die Qualifikation zur HSK-Meisterschaft geschafft.

 

Am 19. März fand die HSK-Meisterschaft der Ü40 in Balve statt. Der HSK-Meister wurde auch hier in einer 7-ner Gruppe ermittelt. Die Mannschaften waren sehr ausgeglichen und es entwickelte sich ein spannendes Finale. Mit ein wenig Glück hätte hier der Sieg herausspringen können, am Ende reichte es aber nur zu Platz 4.

 

 

 

Feldsaison:

 

 

 

Direkt nach der Hallensaison musste die Ü32 in der ersten Runde des Feldpokals gegen den letztjährigen Halbfinalgegner FC Fleckenberg/Grafschaft ran. Ein deutliches 6:1 in Bödefeld sicherte den Einzug ins Viertelfinale. Hier traf unsere Alte Herren-Mannschaft auf die                 SG Cobbenrode/Dorlar/Sellinghausen. Auch dieser Gegner wurde zu Hause klar mit 4:1 besiegt. Im Halbfinale musste unsere Elf zum ersten Mal reisen. Bei Schneeregen und bei sehr schwierigen Platzverhältnissen erwies sich die SG Eversberg/Heinr./Wehrstapel als ebenbürtiger Gegner. Lange stand das Spiel auf Messers Schneide. Ein Eigentor der Eversberger und zwei klasse heraus gespielte Konter bescherten der Ü32 den zweiten Finaleinzug hintereinander. Das Spiel endete viel zu deutlich mit 5:2 für uns. Das Kreispokalfinale fand am 21.05. in Kückelheim gegen Kückelheim/Salwey statt. Bei tollem Fußballwetter entwickelte sich von Anfang an ein temporeiches Spiel. Unsere Elf ging schnell mit 2:0 in Führung. Der Gastgeber kämpfte sich allerdings zurück ins Spiel und kam bis Mitte der zweiten Halbzeit zum 2:2 Ausgleich.                   5 Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Andre Brune den viel umjubelten Siegtreffer zum 3:2.   Der Feldpokaltitel konnte somit verteidigt werden.

 

Als Sieger des Kreispokals Altkreis Meschede qualifizierte sich die Ü32 für das Endspiel um den Krombacherpokal. Dieses fand am 11. Juni in Wennemen statt. Gegner war der Sieger aus dem Altkreis Brilon, der VfB Marsberg.  Auch dieses Mal hieß der Sieger, wie bereits bei der HSK Meisterschaft in der Halle, VfB Marsberg. Das Spiel endete 2:4.

 

Westfalenpokal in Kaiserau:

 

Die Kreispokalsieger der Kreise, die dem FLVW angeschlossen sind, spielten am 25.06. in der Sportschule Kaiserau den Westfalenmeister der Ü32 aus. Insgesamt nahmen 29 Mannschaften an diesem Turnier teil. Gespielt wurde in 4 Gruppen mit jeweils 7 oder 8 Mannschaften. In den vergangenen Jahren hatten die Sieger des Altkreis Meschede meist einen sehr schweren Stand. Abgesehen vom Wetter war dieses Turnier ein Highlight in der abgelaufenen Saison. Mit 4 Siegen, 2 Unentschieden und nur einer Niederlage erreichten wir den dritten Platz in der Gruppe.                 14 Punkte reichten leider nicht, um ins Viertelfinale einzuziehen. In jeder anderen Gruppe wären wir damit weitergekommen.  Vielen Dank an Thomas Gierse, der uns kurzfristig einen Kleinbus für die Fahrt nach Kaiserau zur Verfügung gestellt hatte.

 

Mit der Ü 40 wurde am 04.06. um den Feldpokal gespielt. In der Gruppenphase wurden alle           3 Gegner klar besiegt. Im Halbfinale mussten wir uns der Spielgemeinschaft aus Remblinghausen und Meschede geschlagen geben. Das 9 m-Schießen gegen Reiste/Wenholthausen ging knapp verloren.

 

Nach den Sommerferien fanden noch drei Freundschaftsspiele statt. Zunächst wurde Berge mit 3:2 geschlagen.  Das Spiel gegen Cobbenrode/Dorlar/Sellinghausen ging mit 4:8 verloren. Im letzten Spiel des Jahres konnte die BSG Veltins mit 3:2 besiegt werden. Diese Partie fand in Grevenstein statt. Im Anschluss daran gab es noch einen gemütlichen Umtrunk mit den Spielern der BSG im Sportheim von Grevenstein.

 

Am 26.11. fand die Abschlussfahrt der Alten Herren statt. Mit 11 Personen wurde das Bermudadreieck in Bochum unsicher gemacht.

 

 

 

Beste Torschützen auf dem Feld:

 

Alex Gödeke              5 Tore

 

Andre Brune               4 Tore

 

Gerd Sander               4 Tore

 

Bernd Göddeke          3 Tore

 

Dirk Tillmann            3 Tore

 

Stefan Schmidt           2 Tore

 

Patrick Nieder, Tobias Adelmann, Marcel Stöber, Markus Göddeke, Christian Bamfaste, Ralf Wiegelmann und Boris Schulte schossen jeweils 1 Tor.

 

 

 

6 Siege und 2 Niederlagen / 18 Punkte / 30:22 Tore

 

 

 

 

 

Veranstaltungen – Termine

 

 

 

·       08.01.16 Abteilungsversammlung mit 18 Mitgliedern im Mehrzweckraum, Kirchrarb.

 

·       09.04.16 19. HSK–Sportgala in Olsberg mit 40 Teilnehmern

 

·       02.07.16 Familienwanderung mit 28 Teilnehmern

 

·       27.08.16 Parkplatzdienst Reister Markt mit 65 Personen (gemeinsam mit der Fußballabteilung)

 

·       26.11.16 Abschlussfahrt ins Bermudadreieck nach Bochum mit 11 Spielern der SG

 

·       02.12.16 AH-Staffeltag HSK Ost und West im Kreishaus in Meschede

 

·       03.12.16 Weihnachtsfeier im Landgasthof Wüllner mit 23 Teilnehmern

 

 

 

Schlussbemerkung

 

 

 

Zum 31.12.2016 hat die AH-Abteilung 74 Mitglieder.

 

Seit dem Jahr 2014 wird nun schon der Spielbetrieb in einer Spielgemeinschaft mit Bödefeld gestaltet. Auch in diesem Jahr konnten einige nennenswerte Erfolge gefeiert werden, z. B. jeweils der 2. Platz (Kreis Ü32 + Ü40 und HSK Ü32) bei den Hallenmeisterschaften.

 

Mit einem 3:2 Endspielerfolg über den SC Kückelheim/Salwey gewann die SG Bödefeld/Henne-Rartal als Titelverteidiger erneut den AH-Kreispokal und konnte auch eine erfolgreiche Teilnahme an den Westfalenmeisterschaften in Kaiserau verbuchen.

 

Bei dem AH-Staffeltag am 02.12.16 im Kreishaus in Meschede wurde die SG Bödefeld/Henne-Rartal geehrt und erhielt einen Gutschein über 50 Liter Bier und zusätzlich 75 € in bar von der Krombacher Brauerei.

 

An der HSK-Gala nahmen entgegen den vergangenen Jahren nur noch 40 Personen teil.

 

Der Familienwanderung folgten noch 28 Teilnehmer.

 

Nach der Absage der Weihnachtsfeier im letzten Jahr war das Interesse daran auch in diesem Jahr überaus mager. 23 Teilnehmer konnten begrüßt werden.

 

Die Anschaffung eines neuen Rasenmähers mit Fangkorb für den Sportplatz in Niederhenneborn wurde durch die AH-Abteilung mit 500 € gesponsert. Der neue PC kostete 120 €, auch diese Kosten wurden übernommen.

 

Ein besonderer Dank gilt Gerd Sander und Stefan Schmidt sowie dem Platzwart Alfons Göddeke und den Helfern des Parkplatzdienstes.

 

Ein herzliches Dankeschön ergeht aber auch an alle anderen Mitglieder der AH-Abteilung für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

 Gerhard Göddeke